Schule im Aufbruch

Für eine Lernkultur der Potenzialentfaltung

Schule im Aufbruch ist eine Initiative, die sich dafür einsetzt, dass jede Schule zu einem Lernort wird, an dem Schüler*innen ihre Talente entdecken und ihre Potenziale entfalten können.

Schule im Aufbruch ist eine „Bewegung von unten“, die Machern an den Schulen mit Inspiration, Austausch und

Wissen zur Seite steht.
Schule im Aufbruch verbindet somit eine gesellschaftliche Bewegung aller Bürger/innen an und neben Schule, die sich für ein neues Bildungsverständnis einsetzen mit einer aktiven Gemeinschaft von Schulen, die bereits mutig mit der Transformation begonnen haben.

Keimzelle dieser Bewegung »Schule im Aufbruch« ist die Evangelische Schule in Berlin, die entsprechende Fortbildungen anbietet. 

Hier wird seit Jahren Schule weiter entwickelt - entsprechend der Anforderungen, die seitens der Wirtschaft heute an Schulabsolventen gestellt werden. Fächer wie "Verantwortung" und "Herausforderung" kann man hier ebenso erleben, wie offene Lernwelten (siehe FuF-Inseln). So wird Schule zu einem Ort für Neugierde, selbstbestimmtes Lernen und Handlungsmut. Das Zutrauen in die eigenen Kräfte und Fähigkeiten wächst dabei, ebenso wie die Fähigkeit zu Gemeinsinn und Kommunikationsfähigkeiten. 

Die Evangelische Schule Berlin Zentrum

Die Bewegung »Schule im Aufbruch«